Änderungen im Verlagsprogramm

Twilight-Line VerlagWerte Leserinnen und Leser,

wir sind ein relativ kleiner Verlag mit einem recht kleinen Team, so dass wir personell immer hart an der Grenze arbeiten, denn unsere Programmplanung ist bereits bis weit hinein nach 2015 vorgeplant. Dies hat leider auch zur Folge, dass bei den Planungen so mancher Termin nicht eingehalten werden kann, bzw. aufgrund fehlender personeller Ressourcen geplante Projekte nach hinten verschoben werden müssen, wenn sich durch diverse Änderungen der gesamte Zeitplan ändert. Gerade in den vergangenen Monaten zeigte sich, dass wir mit unseren Planungen im Zeitplan nicht mehr mithalten können. Dies hat uns dazu bewogen unser komplettes Programm in den vergangenen Tagen auf mögliche Anpassungen hin zu überprüfen. Nicht zuletzt deshalb, da wir einige besondere Projekte zeitgleich in Arbeit haben, aber anderweitig zu viele Ressourcen auf unnötige Projekte verwenden.

Wichtig bei der Kriterienwahl war dabei die kommerzielle Ausrichtung, denn der Verlag ist gezwungen langfristig Gewinn zu erzielen, um auch weiterhin bestehen zu können. Einige Projekte mit hohem redaktionellen Aufwand, der sich im Gesamtkontext nicht aufrechnet, z.B. in Bereichen, die bereits ein breites abgedecktes Marktspektrum besitzen, haben hier besondere Aufmerksamkeit erhalten. Gerade in Bereichen, in denen nicht nur viele Mitbewerber auf Verlagsebene vorhanden sind, sondern auch der Markt unheimlich stark mit Self-Publishern abgedeckt ist, sehen wir hier langfristig eine Menge an zeitlichem Einsparungspotential, um uns verstärkt auf wichtigere Projekte zu konzentrieren.

Dabei haben wir am Ende und nach reiflicher Überlegung und Diskussion eine Lösung gefunden, die für uns langfristig wohl die beste Entscheidung darstellt. Statt weniger Einzelprojekte nehmen wir zwei komplette Themenreihen aus dem zukünftigen Verlagsprogramm, was uns alleine im Zeitrahmen 2014/2015 eine Menge an personellem Druck entzieht.

Die Themenreihe Sinnliche Seiten wird mit sofortiger Wirkung eingefroren und die Arbeit an allen neuen und geplanten Projekten vorerst komplett eingestellt. Alle bislang erschienenen Titel der Reihe verbleiben selbstverständlich im Vertrieb, nur neue Projekte werden bis auf weiteres nicht mehr umgesetzt. Diese Entscheidung beruht vor allem auf dem Umstand, dass der Markt in diesem Genrebereich seit einiger Zeit immer mehr von Selfpublishern mit Massenware überschwemmt wird, gegen die wir uns mit unserer sinnlich-erotischen Ausrichtung gegen harte Pornografie nicht erfolgreich durchsetzen können. Zwar haben wir hier einen kleinen begeisterten Leserstamm, aber die breite Masse sucht harte pornografische Inhalte, gegen die wir uns von vornherein entschieden haben.

Die andere betroffene Themenreihe ist Dunkle Seiten, deren hoher personeller Aufwand eine stetige Belastung darstellt, aber gerade auf der anderen Seite hier mit dem kommerziellen Debakel des Bandes Draculas Erben ein massives Verlustgeschäft einhergeht. Betrachtet man die durchschnittlich 2000 Leser der Themenhefte, können die Einzelbände auf dem hart umkämpften Markt kaum mithalten und spielen nur langfristig überhaupt die Investitionen wieder ein. Nach Draculas Erben schreibt die Themenreihe jedoch derzeit nur rote Zahlen und rechtfertigt zum aktuellen Zeitpunkt keine weitere Fortführung. Die Reihe wird somit Ende Oktober 2014 ebenfalls komplett eingemottet, neue Ausgaben und Titel werden komplett gestoppt. Der Endtermin wurde auf Ende Oktober festgelegt, da im Oktober noch der Roman Das Arkham-Manuskript von Wilfried Bremermann erscheint, der bereits zur Veröffentlichung fertig ist. Bereits erschienene Titel bleiben auch weiterhin im Vertrieb, auch wenn es auf absehbare Zeit keine weiteren Auflagen mehr geben wird.

Dies ist für uns intern eine harte Entscheidung, da wir in den vergangenen Jahren hier viel Arbeit investiert haben, um die Themenreihen aufzubauen. Jedoch sind diese aktuell nicht mehr zeitgemäß und tragbar, erfordern zu viel personellen Aufwand, der uns bei kommerziell wichtigeren Projekten am Ende fehlt.

Von daher bitten wir auch von weiteren Einsendungen für diese Themenreihen vorerst abzusehen, da wir diese generell derzeit nicht mehr sichten oder bearbeiten.

Die Redaktion

2 thoughts on “Änderungen im Verlagsprogramm

Schreibe einen Kommentar