Amaru Meru

Die Legende um den Inka-Priester Amaru Meru ist schon mehrere hundert Jahre alt. Laut dieser Legende soll der Inka-Priester, der auch als Lord Meru bekannt war, mitsamt seinen Goldschätzen vor den spanischen Conquistadoren geflohen sein. Diese Flucht gelang ihm mit seiner „goldenen Disc“, die man „den Schlüssel der Götter auf den sieben Strahlen“ nannte. Er landete mit dieser Disc auf den Bergen der Hayu Marca und verschwand durch die „Tür der Götter“ in einem blauen Lichttunnel. Amaru Meru ward nie mehr gesehen.


Chroniken von Tilmun[Bearbeiten]

Amaru Meru ist der Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Priesters Amaru Meru und ihm wurde zu Ehren dessen sein Name verliehen. Da sein Ur-Ur-Ur-Großvater ursprünglich von der Erde stammt, hat sich im Laufe der Zeit die Sankuarische Kopfform noch nicht durchgesetzt. Er hat einen Schädel wie ein Terraner.