Vorbereitungen zum Fährtenleser 12

KryptozoologieLiebe Leserinnen und Leser,

nachdem es uns durch mangelnde Mitarbeit wegen fehlender Einsendungen versprochener Beiträge für Ausgabe 12 wieder nicht gelungen ist unseren Zeitplan einzuhalten, haben wir im Verlag die Notbremse gezogen und das Magazin im August 2012 vorerst auf Eis gelegt und die Planungen vorerst beendet. Aktuell sind wir an einem Punkt angelangt, der eigentlich schon im Jahre 2011 zur Diskussion und Überarbeitung anstand, damals aber durch eine Welle der Mitwirkungsmeldungen nochmals überdacht wurde. Die zugesagte Mitwirkung am Magazin findet allerdings nicht wirklich statt, so dass wir uns zeitintensiv gezwungen sehen, den zugesagten und eingeplanten Beiträgen regelrecht hinterher zu laufen. Dies kann nicht Sinn der Sache sein, gerade in einem solch schwierigen Bereich wie Kryptozoologie und angrenzender Themengebiete, der zudem kaum wirtschaftlichen Gewinn mit dem Magazin trägt, ständig mehr Arbeitszeit als geplant in das Heft zu investieren, da jeder zusätzliche Aufwand Zeit und Personalkosten des Verlags kostet.

Zudem erhalten wir ständig anfragen, wann die nächste Ausgabe erscheinen wird, was zusätzlichen Bearbeitungsaufwand erfordert, wir jedoch personell auch so schon mit unserem regulären Verlagsprogramm vollständig ausgelastet sind.

Den Fährtenleser jedoch einzustellen wäre eine falsche Entscheidung, da es sich hierbei nach wie vor um ein wichtiges Informationsinstrument aus unserem Verlag handelt, und ein Stammleserkreis vorhanden ist. Da bereits im Jahr 2011 dieser Schritt geplant aber nicht umgesetzt wurde, werden wir jedoch ab sofort die ehemalige Planung wieder aufgreifen und fortführen.

Dies bedeutet für den Fährtenleser, dass dieser komplett und endgültig von der Interessengemeinschaft Kryptozoologie getrennt wird und ab sofort nicht mehr als Heft erscheinen wird. Vielmehr wandeln wir das Heft, wie bereits 2011 geplant, in eine fortlaufende Buchreihe um. Inhaltlich werden wir beim Konzept des Heftes mit den Artikeln und Schwerpunktthemen verbleiben, werden jedoch ein breiteres Spektrum anbieten, vor allem da hier auch längere Beiträge mit eingebracht werden können, die wir im Heft nicht haben unterbringen können, und für welche sich eine eigene Buchpublikation nicht rechnen würde. Jede an der Kryptozoologie interessierte Person kann sich mit eigenen Beiträgen an dieser Reihe auch weiterhin beteiligen.

Es wird keine festen Erscheinungstermine mehr geben, nur die Planung sieht ein bis zwei Bände pro Jahr vor, je nachdem, wie viel Material eingereicht wird.

Band 12 soll auf jeden Fall noch in diesem Jahr erscheinen. Weitere Beiträge nehmen wir gerne entgegen.