Antwort auf: Lebenszeit der Nukarib

Home Foren Chroniken von Tilmun Fragen und Antworten Lebenszeit der Nukarib Antwort auf: Lebenszeit der Nukarib

#11697
Oliver Müller
  • Urschleim
  • Beiträge: 10

Danke für die Erklärung.  Fehlt allerdings noch der Übergang zur Haupthandlung.

Als die Nukarib im Jahr 2012 eineinhalb Milliarden Menschen entführen (zum damaligen Zeitpunkt jeder 7. Mensch), in den folgenden Jahren über mehrere Bände hinweg noch Millionen weiterer Arbeitssklaven offen einkassieren, aus allen Teilen der Welt, findet man nur einen einzigen Menschen als direkten genetischen Nachfahren der Nukarib: Arsinoe

Arsinoe, eine der Hauptfiguren der Chroniken von Tilmun, ist allerdings eine Nachkommenschaft von Nimma (ebenfalls eine Hauptfigur), aus einer Liebschaft mit einem Menschen, als Nimma auf der Erde arbeitete, in Zeiten der alten Nukarib (etwa 20.000 Jahre vor Zeitrechnung).

Die Zeitrechnung von Gilgamesch allerdings spielt in einer Zeit vor gerade einmal 3000 Jahren, also wesentlich aktueller, für genmanipulierte Nukarib sogar überhaupt kein Problem, um bis heute munter zu überleben.  Und wie schon aus dem Band zu entnehmen ist, haben sich diese auch munter mit Menschen eingelassen und Nachkommen gezeugt.  Bei der Vermehrungsrate des Menschen müssten aber, bezieht man sich auf den Stand von 2012 zu -3000 Jahre, eine Vielzahl von Menschen Nukarib-Nachkommen sein.  Trotzdem entdeckt man nur einen einzigen genetischen Nukarib-Nachkommen auf der Erde, die auch noch aus einer wesentlich älteren Verbindung hervorgeht?

Ein ziemliches Paradoxon, für das es eine Lösung geben muss.

Die Chroniken von Tilmun sind einfach gestrickte Geschichten, die einen laufenden Zusammenhang bilden, weshalb es Spaß macht den Geschichten zu folgen, ähnlich wie Star Trek, Star Wars oder auch Perry Rhodan oder John Sinclair.  Als Leser erwarte ich hier keine High Sci-Fi, wie Herberts Wüstenplaneten, sondern knackige Geschichten mit Action, so wie die bisherige Reihe aufgebaut ist.  Finde ich gut und werde auch weiterlesen, aber ein wenig Logik muss drin sein, sonst verläuft sich die ganze Handlung im Sande.  Und das wäre Bullshit, nachdem die Reihe so gestartet ist.