Bigfoot von Ernst Probst

Home Foren Kryptozoologie Bigfoot von Ernst Probst

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von 25.11.2017 um 15:09 .

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #6171

    Nessie
    • Urschleim
    • Beiträge: 13

    Zuerst mal möchte ich mein Lob aussprechen, nachdem ich kürzlich die beiden Bücher „Bigfoot-Jäger“ und „Das Geheimnis der Affenmenschen“ von Michael Schneider aus eurem Verlag gekauft habe.  Beide Bücher sind informativ und unterhaltsam, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

    Damit komme ich aber auch schon zu meinem eigentlichen Anliegen, auch wenn das Buch, um das es hier geht, nicht von euch stammt, sondern aus dem GRIN Verlag.  Zusammen mit den beiden Büchern von Michael Schneider habe ich mir auch das Buch „Bigfoot – Der Affenmensch aus Nordamerika“ von Ernst Probst zugelegt, wobei ich mich immer noch über den unverschämten Preis von 18 Euro für das Buch ärgere.  Von den 100 Seiten fallen schon mehr als 10 Seiten auf die Werbung für andere Texte von Probst, dann kommt ein Bild- und Literaturquellenverzeichnis und sonstige Seiten, die nichts mit dem Inhalt zu tun haben.  Es bleiben weniger als 80 Seiten für den Inhalt übrig, der aber auch eher lieblos und ohne wirkliche Aussage zusammengefügt ist, dazu viele ganzseitige Bilder in ganz mieser Druckqualität.  Eigentlich bin ich davon ziemlich enttäuscht und kann das Buch nicht empfehlen.

    Jetzt habe ich aber gesehen, dass das Bigfoot-Buch wohl nur ein Auszug aus dem Buch „Affenmenschen – Von Bigfoot bis zum Yeti“ ist, ebenfalls von Ernst Probst.   Beim Preis von 40 Euro für die 400 Seiten zögere ich jedoch mit der Anschaffung, ich bin mir einfach nicht sicher ob sich der doch stolze Preis überhaupt lohnt.  Was meint ihr dazu?  Kennt ihr das Buch und könnt es empfehlen?

    #6172

    Michael Schneider
    • Suchender
    • ★★★★★
    • Beiträge: 315

    Danke für das positive Feedback zu meinen beiden Publikationen.

    Was die Bücher von Ernst Probst anbetrifft, kann ich nicht viel dazu sagen. Da seine Bücher nicht bei Twilight-Line Medien erschienen sind, steht es uns auch gar nicht zu, diese zu bewerten oder positive und negative Dinge aufzuzählen. Es sind seine Bücher, die er so mit seinem Verlag umsetzt, wie er es für Richtig hält. Alles was ich eigentlich dazu sagen kann, ist dass der Titel „Affenmenschen“ genauso aufgebaut ist wie „Bigfoot“, nur eben mit weiteren sogenannten Affenmenschen ergänzt. Wenn das Bigfoot-Buch nicht gefällt, kann man sich das Geld für das Affenmenschen-Buch sparen, da der Bigfoot-Inhalt bereits einen großen Teil des Affenmenschen-Buchs ausmacht.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.