Italo-Horror

Home Foren Film und Kino Italo-Horror

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 6 Tagen, 7 Stunden.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #6227

    Sado - Stoß das Tor zur Hölle aufItalien ist ein Land, das über eine lange Tradition des Filmemachens verfügt und nicht zuletzt das Genrekino mit einer Vielzahl eigener Kultfilmproduktionen entscheidend prägte. Vor allem im Bereich des Exploitationfilms kommt aus Italien so manche Genreperle. Nicht nur die berüchtigten Sandalenfilme als Antwort auf Hollywood-Großproduktionen wie Ben Hur oder die legendären Italo-Western sind hier Genreprägend, auch die italienische Antwort auf amerikanische Horrorfilme haben hier ein eigenes Subgenre geschaffen, den Italo-Horror, dessen Filme heute unter Fans wahren Kultcharakter besitzen. Regisseure wie Lucio Fulci oder Joe D’Amato produzierten einen billigen Horrorschocker nach dem anderen, meist mit geringem Budget, Hobbyschauspielern und mehr als dünnen Storys. Heraus kamen Filme, die oftmals nur durch viel nackte Haut und jede Menge Gore-Effekte mit viel Blut und Eingeweiden aufwarten konnten. Viele dieser Italo-Horrorfilme landeten daher gleich nach dem Erscheinen in Deutschland direkt auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM), was deren Kultstatus jedoch nur steigerte.

    Derzeit arbeiten wir an einem kleinen Medienprojekt, was in einem Genrebuch und möglicherweise einem Dokumentarfilm erscheinen soll. Aktuell ist dieses Projekt, angelehnt an unsere bisherigen Filmbücher, noch in der Ausarbeitungsphase und wir tragen Informationen und Datenmaterial zusammen. Wer sich mit seinem Wissen an diesem Projekt beteiligen möchte, kann dies gerne tun, in dem man z.B. Filmtipps gibt oder gar eigene Filmzusammenfassungen/Rezensionen einzelner Filme schreibt und diese zum Projekt einreicht. Wird eine solche Filmzusammenfassung mit in das Projekt aufgenommen, erhält der betreffende Verfasser fünf kostenlose Belegexemplare des fertigen Buches ausgehändigt und wird eventuell auch als Interviewpartner für den geplanten Dokumentarfilm herangezogen. Wir sind für alle Ideen und Vorschläge zum Thema offen.

    Möchten Sie sich in irgend einer Form mit Inhalten oder Informationen am Projekt beteiligen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Senden Sie uns z.B. eine Mail an redaktion@twilightline.com, nutzen unser Kontaktformular oder den betreffenden Thread in unserem Forum.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.