Karneval des Todes

Home Foren Phantastik Karneval des Todes

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #4239

    Eigentlich war meine Geschichte für die Ausschreibung Karneval des Todes vom Galactic Bookstore Verlag gedacht, doch scheinbar sind die plötzlich und ohne Ankündigung spurlos verschwunden, keine Webseite mehr und die Facebookseite ist auch weg.   Auf der Seite von Alexander Knörr steht aber auch, dass Ihr ähnliche Geschichten veröffentlicht.

    Hat Twilightline vielleicht Interesse an meiner Geschichte, die ich extra für die Ausschreibung geschrieben habe?

    #4240

    Hallo Wendy,

    danke für die Anfrage, aber wir haben selbst nichts mit dem Galactic Bookstore Verlag oder der Ausschreibung zu tun. Auch planen wir längerfristig keine Anthologieausschreibungen mehr auszuführen, da uns hierzu einfach die zeitlichen Ressourcen fehlen und Anthologien generell einen hohen Aufwand erfordern.

    Eventuell ist die Geschichte aber für unsere Reihe interessant, einfach einmal an dunkle-seiten@twilightline.com senden, wir werden dann entscheiden, ob wir daraus etwas machen können.

    #4241

    Hallo Wendy,

    ich habe gerade Rücksprache mit Herrn Knörr gehalten, der als Herausgeber der Anthologie verantwortlich ist. Der Galactic Bookstore Verlag wurde wohl eingestellt, aber die Anthologie wird in einem anderen Verlag erscheinen.

    Weitere Fragen zum Thema bitte direkt an folgende Mailadresse richten: karneval-del-muerte@gmx.de

    Optional auch direkt an Alexander Knörr wenden, der hinter der Anthologie steht. Wie gesagt, bei uns im Hause ist derzeit nichts in dieser Richtung vorgesehen.

    #4242

    Danke.  Ich war mir nicht sicher, weil ich bei der Suche mit Google zur Ausschreibung vom Verlag nichts neues mehr gefunden habe.  Das Alexander Knörr der alleinige Herausgeber ist war mir nicht klar.

     

     

    #4732

    Möglicherweise werden wir den Band Karneval des Todes vom Herausgeber Alexander Knörr als Sonderband innerhalb der Reihe Dunkle Seiten im Sommer 2017 herausgeben. Eine erste Anfrage vom Herausgeber liegt vor und wir sind prinzipiell nicht abgeneigt dieses Projekt auszuführen.

    Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig bestätigt, aber sofern der Herausgeber unseren Lizenzbedingungen zusagt und die Details mit den enthaltenen Autoren seiner Ausschreibung abklärt, sehen wir hier keine Probleme. Zumal einige der enthaltenen Autoren bereits in unserer Reihe Dunkle Seiten vertreten sind.

    #4734

    Die Details zum Band Karneval des Todes stehen fest, wir werden den Titel Anfang August 2017 in unser Programm aufnehmen.

    #4750

    Eine erste Coverversion zu Karneval des Todes

    Karneval des Todes

    #4755

    Interessant finde ich, das nach all den Wirrungen mit dem Verlag der Titel Karneval des Todes ausgerechnet in einer der ältesten Karneval-Hochburgen Deutschlands erscheint. Hier in Wasungen arbeitet das ganze Städtchen auf die eine Woche Karneval im Jahr hin. Und dann herrscht für eine Woche der Ausnahmezustand, beginnend am Donnerstagabend bis Aschermittwoch.

    Der Karneval in Wasungen kann auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Die erste nachweisbare urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1524. Einer alten, im Wasunger Stadtarchiv einsehbaren Stadtrechnung ist zu entnehmen, dass zu den Fastnachtspielen auf dem Marktplatz der Bürgermeister einen Eimer Bier spendierte. Diese überlieferte Tradition des ursprünglichen Straßenkarnevals wird in Wasungen bis heute gepflegt und macht die Besonderheit des Wasunger Karnevals aus. So wird am 11.11.2017 die 483. Saison des Wasunger Karneval eröffnet.

    Und ab dem 01. August 2017 breitet sich der Karneval des Todes von Wasungen aus.

    #5329

    Karneval, eigentlich ein buntes Treiben, um das Leben zu feiern und dieses ohne Tabus für wenige Stunden im Jahr zu genießen. Man verkleidet sich, um ausgelassen und frei die Sorgen der Welt für kurze Zeit vergessen zu können. Doch hinter so mancher Verkleidung verbirgt sich ein wahrer Schrecken, abgrundtiefe Alpträume, irre Mörder und grauenvolle Schicksale. Dort wo die Grenzen zwischen Vergnügen und Angst verwischen, feiert man den Karneval des Todes

    Dreiundzwanzig Geschichten, in denen gefeiert wird, bis der Sensenmann kommt…

    Inhalt
    Jan Orbahn – Hölle und Verdammnis
    Anna Höpflinger – Der goldene Schädel
    Nadine Baumann – Karneval des Lebens
    Andreas Dörr – Die Frau im Feld
    Christian Eschenfelder – Mr. Rabit
    Tim Pollok – Des Todes Ehrenplatz
    Heidi Gensheimer – Mardi Gras – Begegne dem Tod
    Alexander Knörr – Rudi
    Iolana Paedelt – Spieglein, Spieglein an der Tür
    Sebastian Hallmann – Maskenball des Grauens
    M.W. Ludwig – Eigentlich bin ich ganz anders
    Lyakon – Hotel California
    Thomas Williams – Der letzte Karneval
    Cleo A. Wiertz – Faschingsball
    Nadine Buch – Allerseelen-Traum
    Doris E. M. Bulenda – Balur der Krieger
    Marc Hartkamp – Möhnentanz
    Grit Kasdorf – Der Sturm
    Peter Stohl – Das Fest des Prinzen Fortuno
    Monika Grasl – Der Buscho Umzug
    Sarah Ziegler – Dunkle Gestalten
    Uta Maria Jürgens – Geleit
    Christina Bombardi – Fremde Haut

    Titeldaten
    Titel: Karneval des Todes
    Reihe: Dunkle Seiten (Sonderband)
    Inhalt: 240 Seiten
    Verlag: Twilight-Line Medien, August 2017
    ISBN: 978-3-944315-53-9

    Der Titel ist als Taschenbuch, Hardcover und eBook ab dem 05.08.2017 im handel erhältlich. Vorbestellungen sind über unseren Shop möglich.

    #5330

    Wir weisen an dieser Stelle nochmals darauf hin, dass wir das Projekt in dessen Zusammenstellung vom Herausgeber Alexander Knörr übernommen haben. Details zur Ausschreibung, Vergütung oder den Erhalt der Belegexemplare kann ausschließlich Alexander Knörr beantworten, da wir nichts mit den Bedingungen der Ausschreibung zu tun haben und hierfür auch keinen Support leisten können.

    #5364



    #5370
    #5381

    Da wir heute einige Nachfragen dazu erhalten haben: Die primäre Ausgabe ist die Taschenbuchausgabe, die am ehesten verkauft wird. Das eBook hat sich inzwischen am Markt etabliert, erreicht aber erfahrungsgemäß nicht die Verkaufszahlen von Printbüchern.

    Die Hardcoveredition hingegen steht nicht in Konkurrenz mit dem Taschenbuch und eBook, denn das Hardcover ist eine kleine Sonderausführung, die sich ausschließlich an Sammler richtet, da ein Hardcover im Regal einfach besser aussieht. Dieser Sonderdruck wird nur in ganz kleinen Auflagenzahlen produziert, da die Nachfrage hier nicht sehr hoch ist. Dementsprechend ist der Handelspreis teurer als das Taschenbuch oder das eBook.

    Karneval des Todes

    #5396

    Karneval des Todes

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.