Kleiner Jahresausblick auf 2018

Werte Leserinnen und Leser,

das Jahr 2017 neigt sich seinem Ende entgegen und langsam nähern wir uns dem neuen Jahr. Grundlegend war das Jahr 2017 ein gutes Jahr, auch wenn es den einen oder anderen Stolperstein für uns bereithielt. Vor allem die Beendigung des Filmprojekts Zimmer Nr. 58 als Fernsehfilm, basierend auf der Novelle von Anett Steiner, in die wir bereits im Jahr 2016 eine Menge Zeit und Energie investiert haben, hat uns getroffen. Nachdem die ausführenden Produzenten den Stoff dermaßen verändert hatten, dass man die eigentliche Geschichte nur noch als Grundgerüst bezeichnen konnte, wurden auch unsere Vorarbeiten und unsere Wunschbesetzung ausgeschlossen. Für uns zwar kein finanzieller Verlust, aber eine schwere Enttäuschung, besonders wegen der bereits geleisteten Arbeit am Projekt.

Eine weitere Entscheidung war die vorläufige Einstellung des ParaMagazin. Das Magazin selbst verursacht eine Menge an Arbeitsaufwand, der sich aber am Ende nur rechnet, wenn eine bestimmte Anzahl an Exemplaren abgesetzt werden kann. Mit etwas mehr als 100 verkauften Exemplaren der letzten Ausgabe (ParaMagazin Nr. 7) kann dieser Faktor jedoch nicht erreicht werden. Die Gründe sind absehbar, denn es gibt auf dem Markt wesentlich länger laufende Magazine im Bereich der Grenzwissenschaften, und ein Rückgang des Interesses der Leser am Themenbereich an sich. Wir sehen hier derzeit keine Möglichkeit einer schnellen Änderung und die für das Magazin benötigten Arbeitsressourcen werden an anderer Stelle dringender benötigt. Die Entscheidung ist nicht endgültig, nur werden wir vorerst auf absehbare Zeit keine weitere Ausgabe mehr herausgeben. Wir werden die freigewordenen Ressourcen im Jahr 2018 vielmehr dazu nutzen, um unsere Themenbuchreihe zum Thema (Bibliothek der Rätsel) zu erweitern.

Gerade in den letzten Monaten des Jahres 2017 waren wir ohnehin zeitlich stark ausgelastet, so dass selbst kleinste Änderungen im geplanten Ablauf zu wochenlangen Verzögerungen führten. Ein paar technische Probleme und ein paar einfache Krankheitsfälle, und unser gestecktes Ziel war verrutscht, da uns einfach die personellen Ressourcen für eine schnelle Abarbeitung außerhalb des Plans fehlten. Unser großes Ziel für 2018 ist es, solche Verzögerungen weitgehendst zu minimieren.

Aber neben diesen Schwierigkeiten gab es auch eine ganze Reihe an positiven Entwicklungen. Unser bislang produziertes Material im Zuge unserer Hidden Creatures Themenreihe konnte erfolgreich vermarktet werden, die Aufträge für weiteres Produktionsmaterial sind unterzeichnet, so dass auch 2018 wieder eine Menge an Material produziert werden wird. Begleitend zum Filmmaterial werden in 2018 wieder einige begleitende Themenbücher bei uns erscheinen.

Auch im Bereich des Content-Design für Drittanbieter und Kunden lief 2017 sehr erfolgreich, die Auftragsbücher für 2018 sind bereits jetzt gut gefüllt. Ebenso bei den allgemeinen Medienproduktionen konnten wir 2017 zulegen, was sich im Jahr 2018 niederschlägt.

2018 werden wir die Themenreihe Dunkle Seiten um etwa ein dutzend Titel erweitern, sofern sich dies zeitlich einräumen lässt. Im Jahr 2017 erschienen unter anderem die Bände Dunkle Seiten VIII und Dunkle Seiten IX, Band X befindet sich derzeit nach einer zeitlichen Verzögerung noch in Produktion. Mit der Anthologie Karneval des Todes, Nachtgeflüster von Marc Hartkamp und Dunkle Stunden von Maria Grzeschista wurde die Reihe um einige Sonderbände erweitert. Unsere Planung für 2018 sieht die Veröffentlichung von vier direkten Bänden der Reihe vor, dazu mehrere Sonderbände, für die wir bereits die Rechte erworben haben oder die eingeplant sind. Hier wäre z.B. die Fortsetzung zum Band Horrotika von Richard von Schöneberg, der unter dem Titel Horrotika Nova vorgeplant ist.

Bereits im Jahr 2012 startete bei uns die Reihe Chroniken von Tilmun, eine präastronautische Science Fiction Saga, die ehemals bis Band 3 von uns umgesetzt wurde. Im Jahr 2017 kehrte die Reihe von Schöpfer Alexander Knörr wieder in unser Programm zurück und wird kontinuierlich erweitert. Neben den neuen Bänden werden wir auch die bisherigen Bände (Band 1 – 5) in überarbeiteter Auflage wieder herausgeben. Alexander Knörr ist derzeit dabei das von ihm geschaffene Universum zu erweitern und sammelt hierzu ein Autorenteam, die sich aktiv in die Reihe mit eigenen Bänden und Inhalten einbringen.

Im Oktober starteten wir mit dem Bildband Curvy Goddesses in unserer Reihe Sinnliche Seiten ein Special Interests Projekt, das sehr positiv aufgenommen wurde. Wir werden im kommenden Jahr, basierend auf dem Feedback zum Bildband, das Projekt erweitern und mindestens einen Folgeband produzieren. Weiterhin werden wir die Reihe Eine runde Sache auf vielfachen Wunsch unserer Leser mit weiteren Bänden erweitern.

Hinzu kommen noch einige Einzelbände im Jahresprogramm, für die wir bereits die Rechte gesichert haben, für die es aber noch keine konkrete Terminplanung gibt.

Nach den schlechten Erfahrungen mit der TV-Filmproduktion zu Zimmer Nr. 58 möchten wir das Projekt eines Spielfilms jedoch nicht gänzlich aufgeben, zumal wir hier eine Menge an Vorbereitungen getroffen hatten. Da wir eigentlich nur Dokumentarmaterial produzieren, ist ein Spielfilm eine ganz andere Herausforderung, der wir uns dennoch gerne stellen möchten. Intern planen wir daher immer noch an einem eigenen Produktionsprojekt als Filmemacher, aber dies steht derzeit nur als Grundkonzept. Möglicherweise werden sich hier im Laufe des Jahres aber einige Neuigkeiten ergeben. Wir denken hier vornehmlich an eine Mysteryumsetzung mit dem Oberthema Hexerei und Vampirismus.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und würden uns freuen, wenn Sie auch im Jahr 2018 Interesse an unserem Programm haben.

Schreibe einen Kommentar