Corona vs. Schweinegrippe

Home Foren Zeitgeschichte Corona vs. Schweinegrippe

Schlagwörter: ,

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #14678
    Vixen
    • Urschleim
    • Beiträge: 2

    Erstmal danke an den Verlag für das Heft.  Das Schweinegrippe-Komplott kam am Montag bei mir an.  Ist zwar ein kurzer Text und schnell gelesen, aber sehr interessant.  Die Ähnlichkeit der Verzweigungen der Politik zwischen der Schweinegrippe und COVID-19 und den Impfstoffen ist verblüffend.  Besonders wenn man bedenkt, dass das Heft aus dem Jahr 2009 stammt.

    Besonders das Nachwort als Fazit auf Seite 51 bringt alles auf den Punkt, was man auch direkt mit dem aktuellen Coronavirus beobachten kann.  Auch das Kapitel „Impfverträge und die WHO“ (ab Seite 36) ist sehr aufschlussreich.

    Schnell gelesen und informativ. Gefällt mir.

    #14680
    Redaktion
    • Großmeister
    • ★★★★★★★★★
    • ★★★
    • Beiträge: 1217

    Hallo Vixen,

    vielen Dank für das Feedback. Ehrlich gesagt sind wir selbst davon überrascht worden, dass dieser 11 Jahre alte Titel plötzlich wieder gefragt ist. Dieser Titel war 2010 gefragt, lief aber nach dem Ende der Schweinegrippe nur noch kaum beachtet vor sich hin, bis in den letzten Wochen wieder rege Nachfrage nach diesem Titel herrscht.

    Uns würde vor allem interessieren, weshalb man gerade jetzt auf diesen Titel gekommen ist.

    #17004
    Redaktion
    • Großmeister
    • ★★★★★★★★★
    • ★★★
    • Beiträge: 1217

    Parallelen zwischen Schweinegrippe und COVID

    Als wir im Februar 2010 den Band Das Schweinegrippe-Komplott von Martina Lohr veröffentlichten, der sich um Zusammenhänge und Fakten rund um die damals aufgetretene Pandemie des H1N1-Virus im Jahr 2009 drehte, war noch nicht abzusehen, wie sich die Situation ab Herbst 2019 mit dem COVID-Virus entwickeln würde.

    Interessanterweise sind seit Beginn der COVID-Pandemie 2019 bis heute viele Vorgänge identisch. Es ist geradezu verblüffend, wenn man im Rückblick die damaligen und die aktuellen Ereignisse vergleicht und die Parallelen zwischen beiden zieht.

    Der Inhalt des Buchs geht dabei den Fragen nach, weshalb man den Erreger der Spanischen Grippe von 1918, das H1N1-Virus, das auch für die Schweinegrippe 2009 verantwortlich ist, aus Leichen exhumiert und wiederbelebt hatte. Wie man mit dem Virus an aktiven Biowaffen arbeitet und ein Laborunfall an einer Einrichtung als möglicher Auslöser der Schweinegrippe in Betracht kommt.

    Ebenso die Verwicklungen der Pharmaindustrie, die einen Impfstoff mit teuren Knebelverträgen an die Regierungen verkaufte, der nur unter Notfallzulassung lief und dessen Wirksamkeit anzuzweifeln ist, dafür aber schwere Nebenwirkungen hervorrief.

    Bis hin zum Impfprogramm der Regierung, die Millionen von Impfdosen mit diesem zweifelhaften Impfstoff an die Bevölkerung bringen musste und man an eine Impfpflicht dachte.

    Auch die damalige Berichterstattung in den Medien war mit jenen der aktuellen Pandemie vergleichbar, Schreckensmeldungen waren im Jahr 2009 mit der Schweinegrippe und ihrer tödlichen Wirkung an der Tagesordnung.

    Im Gegensatz zu COVID-19 blieben jedoch die erwarteten Todeszahlen glücklicherweise aus, so dass sich das Thema innerhalb weniger Monate von selbst erledigte. Man könnte die damaligen Ereignisse jedoch als Probelauf für die Entwicklung der COVID-Pandemie betrachten.

    Interessant auch der Fakt, dass bereits im Buch ein Hinweis auf eine mögliche Pandemie mit Coronaviren zu finden ist. Mehr dazu hier: Schweinegrippe-Komplott

    Parallelen zwischen Schweinegrippe und COVID


Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Twilight-Line Medien
Das Titanic-Rätsel Pogo Der Letzte seiner Art