Das Schweinegrippe-Komplott

Das Schweinegrippe-Komplott
Das Schweinegrippe-Komplott

Werte Leserinnen und Leser,

als wir Anfang des Jahres 2010 unseren Titel Das Schweinegrippe-Komplott von Martina Lohr veröffentlichten, gab es teilweise heftige Reaktionen und Diskussionen zu diesem Buch. Martina Lohr zeigte die Verbindungen zwischen der Wiederbelebung des Erregers der Spanischen Grippe von 1919 auf, die als Grundlage des Grippestamms H1N1 diente. In Forschungseinrichtungen der U.S. Army wurde im Zuge der Erforschung biologischer Waffen dieser Virus aus dem Genmaterial Verstorbener wiederbelebt und entwickelt. Auch gibt es Verbindungen zum Biowaffenforschungsprogramm der deutschen Bundeswehr, wie Martina Lohr darlegte.

Faszinierend an diesem Buch ist jedoch der Umstand, das kurze Zeit vor dem Ausbruch der Schweinegrippe, die eng mit dem Erreger der Spanischen Grippe von 1919 verwandt ist und ebenfalls zum Stamm H1N1 gehört, es zufällig zu einem schweren Unfall in einem Labor zur Erforschung von Biowaffen kam, wo an diesem Virenstamm gearbeitet wurde. Noch zufälliger liegt dieses Labor nur wenige Kilometer von jenem Ort entfernt, wo im Jahre 2009 die gefürchtete Schweinegrippe erstmals auftrat.

Aber noch faszinierender daran ist, dass man bereits im Jahr 2007 einen Impfstoff gegen den Erreger der Schweinegrippe hatte, und dieser Impfstoff bereits 2 Jahre vor dem Auftreten massiv verbreitet wurde. Die deutsche Bundesregierung erwarb bereits 2007 ein großes Kontingent des Impfstoffes. Daher stellt sich die Frage, woher wussten die Pharmaunternehmen als auch die Regierungen der USA und Deutschland so lange vorab davon, das ausgerechnet dieser Erregerstamm – und nur für diesen wirkt der angebliche Impfstoff – innerhalb einer moderaten Zeitspanne weniger Jahre zu einem Ausbruch des Killervirus kommen würde? Nachweislich der Erregerstamm H1N1, der nach dem Ende der Spanischen Grippe 1920 als ausgestorben galt und im Jahr 2005 erst wieder von Wissenschaftlern im Auftrag des US Militärs wiederentdeckt wurde.

Glücklicherweise blieb die erwartete Sterbewelle 2009 durch die sogenannte Schweinegrippe aus, nachdem die Medien, die Behörden und selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO hier über Monate Panik geschürt hatten und zu großen Impfkampagnen aufriefen. Aber Martina Lohr ging diesen Fragen nach uns fasste diese in diesem Buch zusammen.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2016, viele Fragen sind auch heute noch unbeantwortet und kein Mensch denkt mehr über die Schweinegrippe von 2009 nach, es ist ja faktisch nichts wirklich schlimmes geschehen. Dennoch gehen auch heute noch die Forschungen an potentiell tödlichen Viren und Bakterien im Zuge biologischer Waffen und biologischer Kriegsführung weiter. Auch heute noch versucht man die Hintergründe zu verschleiern. Das Buch von Martina Lohr ist auch heute noch so aktuell wie 2010, daher haben wir uns dazu entschlossen diesen Titel nochmals in 2. Auflage herauszugeben.

Weitere Informationen zum Titel finden Sie hier: Das Schweinegrippe-Komplott

Der Titel ist als Taschenbuch und eBook (Android, Kindle, u.a.) erhältlich.