Geheimakte UFO – Wie Regierungen und Geheimdienste dieses Phänomen verschleiern

Geheimakte UFO
Geheimakte UFO
Für meine redaktionelle Tätigkeit am ParaMagazin und für die Edition Der einsame Schütze muss ich mich durch Berge von themenbezogenen Büchern wälzen, um Informationen zu suchen und zu überprüfen. Zwangsläufig kommt einem dabei auch das eine oder andere Buch unter, welches einen zweiten Blick wert ist, eben weil es keine Standardware darstellt. Eines dieser Bücher ist Geheimakte UFO – Wie Regierungen und Geheimdienste der Welt dieses Phänomen verschleiern, welches im Jahre 1997 im Ewertverlag erschienen ist.

Der Autor Frank Zückmantel stellt anhand von Ereignisberichten und Fallsammlungen eine Studie über die allgemeine Verschleierungspolitik von Regierungen, Militärs und Geheimdiensten zusammen, die sich um das allgegenwärtige UFO-Phänomen dreht. Nach offiziellen Stellungnahmen wäre das eigentliche Phänomen nicht einmal existent, betrachtet man jedoch das Phänomen rund um UFOs weiter, stellt man recht schnell fest, dass diese offiziellen Aussagen eben gar nichts aussagen und versuchen von der Wahrheit abzulenken. Die dabei zusammengetragene Fallsammlung mit ihren Details ist wirklich faszinierend und interessant, weshalb ich dieses Buch als Quellenangabe gerne weiterempfehle. Vor allem Kapitel 8 „UFOs in der Sowjetunion“ und Kapitel 9 „Die Verschleierung des Phänomens“ sind hier besonders erwähnenswert.

Titel: Geheimakte UFO
Untertitel: Wie Regierungen und Geheimdienste der Welt dieses Phänomen verschleiern
Inhalt: 232 Seiten, Broschiert
Verlag: Ewertverlag, 1997
ISBN: 978-3-894781-84-2