Hochzeit mit SA-Brautpaar, 1933

Die Sturmabteilung, oder kurz SA, war innerhalb der NSDAP eine paramilitärische Kampforganisation, die von 1924 bis 1934 während der Weimarer Republik in der Rolle einer Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten spielte, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte oder gegnerische Veranstaltungen behinderte. Im Vorfeld der Machtergreifung 1933 widmete sich die SA, neben der Propaganda, intensiv dem Straßenkampf und Überfällen auf Sozialdemokraten, Kommunisten, Juden und anderen politischen Gegnern. Charakteristisch für die SA waren die braunen Hemden, weshalb diese auch unter dem Namen „Braunhemden“ in der Bevölkerung bekannt waren.

Nachdem in einer Säuberungsaktion durch die SS Mitte des Jahres 1934 die Führung der SA unter Ernst Röhm und seinem Führungsstab beseitigt wurde, verlor die SA ihre Stellung innerhalb der NSDAP und des Dritten Reichs und übte keine bedeutende Rolle mehr aus.

Während ihrer Blütezeit, der Machtergreifung Adolf Hitlers und der NSDAP, waren die Mitglieder der SA stolz auf ihre Mitgliedschaft innerhalb der Sturmabteilung. Dies präsentierte man auch im täglichen Leben, so wie auf diesem Hochzeitsfoto aus dem Jahr 1933/1934.

SA-Hochzeit, 1933

Originalfoto im Medienarchiv von Twilight-Line Medien

Das Brautpaar mit dem Bräutigam in typischer SA-Uniform. Ein typisches Bildnis der damaligen Zeit.

Schreibe einen Kommentar