Horror-Lesung in der Kammer des Schreckens

Kammer des Schreckens
Kammer des Schreckens
Werte Freunde der Dunkelheit,

In den Wochen vor Halloween werden wir im Twilight-Line Verlag unsere Tradition fortsetzen und den Schocktober zelebrieren. Zu diesem Anlass öffnen wir unsere Kammer des Schreckens und laden interessierte Leser zu mindestens einer Lesung in unsere Horrorgruft im Gewölbekeller ein. Die genauen Termine werden im Zuge des Schocktobers bekannt gegeben.

Dies möchten wir auch nutzen, unsere Horror-Reihe Dunkle Seiten endlich fortzuführen, nachdem wir mit unserer Planung weit hinter dem Zeitplan zurückliegen und sich zwischenzeitlich ein anderes rechtliches Problem in Zusammenhang mit dem Sonderband Draculas Erben ergeben hatte und wir somit unsere Ausschreibungskriterien grundlegend anpassen müssen. Einer der teilnehmenden Autoren hatte hier mit einer Geschichte teilgenommen, die jedoch bei einem anderen Verlag unter Vertrag steht. Dies ist uns erst aufgefallen, nachdem die ersten Bücher bereits versendet waren und wir plötzlich eine Abmahnung mit Unterlassungserklärung erhielten. Hier wird derzeit noch nach einer Lösung gesucht, die uns den Vertrieb des Buches dennoch ermöglicht. Dies bedeutet jedoch auf der anderen Seite, dass wir bei zukünftigen Ausschreibungen eine bessere rechtliche Absicherung benötigen, um solche Vorfälle von vornherein möglichst zu vermeiden, auch wenn dies wie im aktuellen Fall aus Unwissenheit des Teilnehmers geschah.

Ob es neben der Heftreihe zukünftig noch einzelne Anthologieausschreibungen geben wird, steht derzeit noch nicht fest.

In einigen Wochen erscheint jedoch der Horror-Thriller „Das Arkham-Manuskript“ von Wilfried Bremermann, welcher auf den Spuren von H.P. Lovecraft wandelt. Weitere phantastische Publikationen sind in Vorbereitung für unser Schocktober-Programm.



3 Gedanken zu „Horror-Lesung in der Kammer des Schreckens“

  1. Auch in diesem Jahr findet im Schocktober wieder eine Lesung in der Kammer des Schreckens statt. Anmeldungen bitte rechtzeitig melden, da die Platzzahl auf 20 Teilnehmer begrenzt ist.

Schreibe einen Kommentar