Sirene I

SIRENE I
SIRENE I

Ort: Dannekin-Graben, Atlantischer Ozean.
Tief unter der Meeresoberfläche bewegt sich etwas, etwas Fremdes, etwas Neues, etwas noch vollkommen Unbekanntes. Wer es sucht, kommt nie mehr zurück. Wen es findet, der ist verloren. Sei auf der Hut, denn tief unten im Graben lauert etwas, was dir das Blut in den Adern gefrieren lässt. Es sind übernatürliche Kreaturen, freigesetzt durch Experimente des Grauens…

Ein Forschungsunterseeboot, die SIRENE I, verschwindet unter mysteriösen Umständen in den Tiefen des Atlantiks, nahe dem gefürchteten Dannekin-Graben. Die Besatzung der SIRENE II soll sich unter dem Kommando des herrschsüchtigen Captain Phillips auf die Suche nach der SIRENE I begeben. Mit an Bord kommt neben der Besatzung der ehemalige Konstrukteur der SIRENE I, der Architekt Vick, sowie die Biologin Nina, mit der Vick vor einiger Zeit ein inniges Verhältnis hatte. So macht sich das Boot mit der kleinen Schaar von Besatzung auf den Weg in den Atlantik.

Helden des Films: Nina und Vick
Helden des Films: Nina und Vick

Als sie über dem Dannekin-Graben angekommen sind, können sie das verschollene U-Boot orten, ziemlich weit unten im schmalen Abgrund hängt es an einem Felsvorsprung. Vorsichtig nähert sich die SIRENE II dem verlorenen Boot, doch irgend etwas bewegt sich draussen im Graben, etwas grosses, gewaltiges. Neben den Überresten der SIRENE I entdeckt man eine große Höhle, in die die SIRENE locker hineinpassen würde, also folgert man daraus, dass das Boot von dort kam. Behutsam steuert das Boot in die Höhle hinein, bis man eine gewaltige, mit Luft gefüllte Kammer vorfindet.

In dieser Höhle offenbart sich ein grausiges Geheimnis: Die SIRENE I war hier, um streng geheime genetische Experimente durchzuführen. Durch einen Unfall wurden grausige Kreaturen und mörderische Kreuzungen geschaffen. Das Schrecklichste jedoch ist ein gewaltiges Lebewesen, dass kein anderes Leben neben sich duldet.

Ein gnadenloser Kampf gegen die biologische Gefahr beginnt. Niemand ist sicher, es kann jeden vernichten. Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln muss dieses Wesen aufgehalten werden, denn wenn es an die Erdoberfläche gelangen sollte, würde dies das Ende der Menschheit bedeuten…

Sexistisch: Ein Gehirn mit weiblichem Geschlechtsorgan
Sexistisch: Ein Gehirn mit weiblichem Geschlechtsorgan

Anmerkungen
Ein netter und unterhaltsamer Science Fiction Streifen mit einer gewissen Prise Horror und Action. Eine recht ansprechende Mischung, die sicher nicht jedermanns Geschmack ist, aber für Fans des Genres unbedingt eine Empfehlung wert.

Wer sich jedoch vor schleimigen Monstern ekelt oder lieber wirklich tiefsinnige Unterhaltung sucht, der sollte diesen Film besser meiden.

Und diese Monster haben es in sich, wie etwa eine gewaltige Kreatur, eine Mischung aus Qualle und Oktopus, oder schleimige Wesen, die Aussehen wie ein Gehirn mit übergroßer Vagina. Der Film selbst ist ein gehobenes B-Movie, bei dem sich die Monstermacher aber schön austoben konnten. Auch der Soundtrack des Films ist ganz ordentlich und passend.

Filmdaten
Originaltitel: The Rift
Land und Produktionsjahr: USA 1989
Drehbuch: David Coleman nach einem Roman von J.P.Simon
Musik: Joel Goldsmith
Produktion: Jose Escriva, Francesca De Laurentiis und J.P.Simon
Regie: J.P.Simon

Darsteller
Jack Scalia
R.Lee Ermey
Ray Wise
Deborah Adair

Schreibe einen Kommentar