Antwort auf: Tierhorror-Favoriten

Home Foren Film und Kino Tierhorror-Favoriten Antwort auf: Tierhorror-Favoriten

#9505
Leif Inselmann
  • Adept
  • ★★★
  • Beiträge: 73

Tolle Idee, dieses Projekt!

Ich denke, man kann sich darauf einigen, dass etwa „King Kong“, „Godzilla“ und „Der Weiße Hai“ auf jeden Fall dazugehören – da erübrigt sich wohl die Diskussion.

Nicht vergessen darf man natürlich „Jurassic Park“ (am ehesten der erste Teil – weil eben der erste und einflussreichste und pars pro toto für die ganze Reihe). Einerseits natürlich eine mehr als unterhaltsame Filmreihe, zugleich aber eben filmgeschichtlich relevant in punkto Effekte und auch (relativ) realistische Darstellung der Saurier.

„Die Vögel“ ist auch ein absoluter Klassiker, auf keinen Fall auszulassen in so einem Buch. Eher ein Insidertipp, aber definitiv empfehlenswert ist „Pakt der Wölfe“ – umso mehr, da er auf realen historischen Ereignissen basiert.

Ich weiß nicht ganz – zählt „Alien“ noch als Tierhorror? Wenn ja, sollte man die Reihe keinesfalls außen vor lassen.

Aber was wäre das Tierhorror-Genre ohne Trash?
Da gibt es etwa liebevoll gemachte Perlen wie „Zombiber“, der trotz sehr bescheidenem Budget doch unterhaltsam und witzig gemacht ist. Nicht vorbei kommt man wohl am Trash-Flaggschiff „Sharknado“ (meinetwegen auch der erste Teil, obgleich jeder weitere allzu bezeichnend für das Konzept der Reihe ist). Wohl kaum ein moderner Trash-Film hat es innerhalb kürzester Zeit zu einem solchen Kultstatus gebracht, wie man schon allein an den zahlreichen Gastauftritten von Prominenten in den folgenden Teilen sieht. Stellvertretend steht Sharknado auch für das gesamte Subgenre der modernen Hai-Filme, das ja auch andere mehr oder minder schlechte Franchises wie „Mega Shark“ (vs. Giant Octopus, Crocosaurus, Mechatronic Shark …) und „Sharktopus“ (vs. Pteracuda, Whalewolf) hervorgebracht hat, nebst vielen Einzelfilmen natürlich (von „Two Headed Shark Attack“ über „Three Headed Shark Attack“ und „Five Headed Shark Attack“ bis hin zu „Zombie Shark“, „Snow Sharks“ und „Raiders of the lost Shark“).