Ein Kumpel namens Egon

Ein Kumpel namens Egon
Ein Kumpel namens Egon
Die Jugendkriminalität nimmt stark zu. Dabei handelt es sich nicht nur um Einzeltäter, sondern die Straftaten von Jugendlichen werden oft auch in Gruppen begangen. Tatort ist vor allem der öffentliche Raum, die Straße. Wer Opfer wird, bestimmt der Zufall, meist sind es Gleichaltrige. Das Schlagen, Treten und Stechen geschieht spontan, aus tief sitzender Frustration heraus und wird erfahrungsgemäß durch Banalitäten ausgelöst. Häufige Delikte sind Seriendiebstähle, Einbrüche, Raubüberfälle, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Das Problem der Jugendkriminalität bestimmt und beherrscht längst nicht mehr nur den Alltag deutscher Großstädte, es schwappt mittlerweile ebenso auf ländliche Gebiete über. Selbst die berühmte Kurstadt Baden-Baden wird Woche für Woche mit diesem unschönen Thema konfrontiert. Vor diesem Hintergrund wurde diese Geschichte geschrieben.

Dies ist die Geschichte von Egon und seinen Freunden, welche in dieser Welt aus Jugendkriminalität und Gewalt leben. Keine beschwingte Erzählung, sondern eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Titeldaten

  • Titel: Ein Kumpel namens Egon
  • Autor: Renate Walter
  • Inhalt: 80 Seiten, Paperback
  • Verlag: Twilight-Line, Oktober 2008
  • ISBN: 978-3-941122-27-7