Nachwehen von Halloween

Schocktober im Twilight-Line Verlag
Schocktober im Twilight-Line Verlag
Werte Freunde der Finsternis,

alles in allem war unser Schocktober im Jahre 2013 recht erfolgreich. Neben der erfolgreichen Präsentation auf mehreren Veranstaltungen und einem breiten Feedback können wir auf einen anstrengenden und geschäftigen Monat zurückblicken. Und unser Halloween-Event war vor allem für die zahlreichen kleinen Besucher ein guter Abschluss des Monats mit viel Spaß.

Während einer der Veranstaltungen im Schocktober kamen wir zudem mit einer Produzentin in Kontakt, die Interesse an einigen Inhalten aus unserer Reihe Dunkle Seiten bekundete und wir demnächst erste Verhandlungen über Filmrechte führen werden. Genaueres steht noch nicht fest, aber eine erfreuliche Entwicklung. Unsere Leser haben sicher mitbekommen, dass im Jahre 2011/2012 bereits Teile des Buches Eine runde Sache von Filmstudenten als Drehbuchvorlage verwendet wurde. Der daraus resultierende Film wurde bislang jedoch lediglich auf einigen Veranstaltungen im Programm aufgeführt, hatte aber bislang keine weitere Verbreitung gefunden. Somit ist dies ein wichtiges Kriterium bei den Verhandlungen zu den möglichen Filmrechten. Hier werden wir demnächst mehr Details erfahren.

Der von November auf Oktober vorverlegte Band Verborgene Wesen III war bei der Präsentation ein voller Erfolg und führte zu angeregten Diskussionen zur kryptozoologischen Thematik.

Leider bleiben uns aber auch ein paar Nachwehen zurück, da wir einen wichtigen Punkt zum Schocktober nicht mehr rechtzeitig fertigstellen konnten. Eigentlich war geplant den Titel Dracula’s Erben Mitte Oktober 2013 bereits fertig zu haben, doch machte uns die Technik hier einen dicken Strich durch die Rechnung. Als wir den Printauftrag Ende September an die Druckerei vergaben, war der Auftrag nicht ohne Probleme ausführbar, da sich bei der Einstellung zeigte, dass einige Textzeilen in der Datendatei bei der Druckvorbereitung verrutscht waren. Zudem hatten einige der Illustrationen eine unpassende Auflösung, so dass wir erst einmal die Printvorlage nochmals überarbeiten und anpassen mussten. Solche Kleinigkeiten können natürlich immer einmal vorkommen und kosten Zeit. Beim zweiten Anlauf hatte sich dann ein anderes Problem bemerkbar gemacht, als mit dieser Vorlage plötzlich das Seitenverhältnis nach der ersten Anpassung nicht mehr stimmte. Also nochmals überarbeiten und wieder zur Druckerei damit. Mittlerweile war es bereits Mitte Oktober und unser Zeitplan war nicht mehr zu realisieren, dennoch hatten wir die Hoffnung, noch vor dem Monatsende den Titel verfügbar zu haben. Doch dann das nächste Problem, denn nach den Anpassungen stimmte die berechnete Covergröße nicht mehr und nun musste hier nochmals angepasst werden. Wir haben es nicht geschafft diesen begehrten Titel rechtzeitig im Oktober vor Halloween fertig zu stellen, so dass der Titel erst verspätet im November erscheinen kann.

Dies ist aus unserer Sicht recht bedauerlich, war dieser Titel als Flaggschiff des Schocktobers gedacht. Leider haben wir dies aus technischer Sicht nicht ganz hinbekommen. Für uns bedeutet dies intern, dass wir für den nächsten Schocktober im Jahre 2014 etwas früher fertigen und planen müssen.

3 Gedanken zu „Nachwehen von Halloween“

  1. Einen festen Termin haben wir noch nicht, da wir erst vor ein paar Tagen erst die Änderungen umsetzen mussten und der Auftrag jetzt in der Druckerei liegt.

    Schade ist nur, dass wir unser gestecktes Ziel im Oktober nicht mehr erreichen konnten, der Titel ist aber in Kürze erhältlich. Solche Änderungen in letzter Minute mit fester Terminplanung sind leider immer ärgerlich. Dies hat unser ganzes Konzept über den Haufen geworfen.

Schreibe einen Kommentar