Dunkle Visionen (Dark Art)

Dunkle Visionen

In einer kleinen Stadt, versteckt vor dem Stress des Lebens, lebte eine alte Frau. Sie war eine mysteriöse Gestalt, deren Augen mehr sahen als die bloßen Schatten der Welt. Ihre seherischen Fähigkeiten waren Segen und Fluch zugleich, denn sie offenbarten ihr Visionen einer düsteren Zukunft.

An einem trüben Morgen, als die Seherin von einem besonders beunruhigenden Traum erwachte, hatte sie diese Vorahnung. Sie hatte die Zerstörung ihrer Stadt gesehen, verursacht durch eine Katastrophe, die noch in den Sternen geschrieben stand. Die Straßen waren leer, die Häuser zerfallen, und die Luft war erfüllt von der Stille des Verlustes. Diese Visionen waren so lebhaft und erschreckend, dass sie keine Ruhe fand, bis sie ihre Warnungen aussprach.

Sie wanderte durch die Straßen, ihre warnende Stimme hallte von den Wänden wider, doch die Menschen hörten nicht zu. Sie waren zu beschäftigt mit ihren täglichen Sorgen, zu gefangen in ihren eigenen kleinen Welten, um die Botschaften der Seherin zu beachten. Sie sahen in ihr nur eine alte Frau, verloren in den Wirren ihres Geistes, nicht eine Prophetin mit einem Blick in die Zukunft.

Doch die alte Frau gab nicht auf. Sie wusste, dass ihre Visionen eine Bedeutung hatten, dass sie eine Botschaft waren, die gehört werden musste. Sie begann, ihre Vorhersagen aufzuschreiben, in der Hoffnung, dass die schriftlichen Worte mehr Gewicht haben würden als ihre gesprochenen. Sie hinterließ ihre Notizen an den Türen, auf den Marktplätzen, sogar in der Kirche, überall dort, wo sie hoffte, dass sie gelesen würden.

Die Tage vergingen, und die Warnungen der Seherin wurden zu einem Teil des Alltags, zu einer flüsternden Legende, die im Wind verwehte. Doch dann, eines Tages, begannen seltsame Dinge zu geschehen. Unheilvolle Zeichen, die den Visionen der Seherin ähnelten, tauchten auf. Ein unerklärlicher Kälteeinbruch, eine Serie von unglücklichen Ereignissen, und schließlich ein Stern, der heller leuchtete als alle anderen am Nachthimmel. Die Menschen begannen Angst zu bekommen. Sie erinnerten sich an die Worte der Seherin und suchten nach ihren Schriften, die sie einst ignoriert hatten. Sie lasen sie mit neuen Augen, mit einem Herzen voller Furcht. Die Seherin wurde zu ihrer letzten Hoffnung, zu ihrem Leitfaden in einer Welt, die plötzlich unsicher schien.

Die Erzählung der Seherin erinnerte die Menschen daran, dass die Wahrheit oft im Verborgenen liegt, unsichtbar für jene, die nicht sehen möchten. Sie handelt vom Unbekannten, von der Kraft der Ahnung und von der Wichtigkeit, auf jene zu hören, die jenseits des Alltäglichen stehen. Und man musste erkennen, dass die Zukunft nicht festgelegt ist, sondern durch unsere eigenen Taten und Entscheidungen gestaltet wird. Die Erzählungen der Seherin zeigen auf, dass zuweilen in den finstersten Momenten die Einsicht einer alten Frau mit prophetischen Gaben das Licht sein kann, das den Pfad erhellt.

Dunkle Visionen
Dunkle Visionen
Dunkle Visionen
Dunkle Visionen
Dunkle Visionen
Dunkle Visionen
Avatar von Michael Schneider

Fotografie aus Leidenschaft

Michael Schneider ist Fotograf und Filmemacher aus Leidenschaft, mit einer Spezialisierung auf Tier- und Naturaufnahmen, Landschaftsfotografie und Portraitaufnahmen. Vornehmlich fotografiert er für sein privates Archiv, aber auch beruflich für Medienproduktionen und Projekte, Auftragsarbeiten und als freier Fotograf für Kunden.

Mehr Informationen | Anfrage als Model

Twilight-Line Medien

Schreibe einen Kommentar

  Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Übermittlung meiner Daten zu diesem Kommentar zu.

Erlebnispark Meereswelt Verbotene Leidenschaft Hexenliebe Two crude ones Ein bisschen Leben Adja – Kopfgeldjägerin der Hölle Der Prometheusspiegel Der Wald