Der Gleichmut der Bäume

Horrotika Nova
Horrotika Nova – Leidenschaft bis in den Tod

Die großen Mammutbäume wurden als Samen vom sonnigen Kalifornien in das kalte Deutschland verbracht, als König Wilhelm I. im Jahre 1864 diese aus ihrer Heimat importierte und aus den Samen junge Setzlinge heranziehen ließ. Diese Bäume haben in ihrem langen Leben viel gesehen, weitaus mehr, als es ein Mensch vermag. Und alles vom selben Standort aus. Geschichten über Kriege, Dramen und Liebe, die sich in ihrem Schatten abspielten.

Doch die Bäume hüten auch so manches Geheimnis, denn sie mussten sich dem harten Leben fern der eigentlichen Heimat anpassen.

Eines Tages erschien ein junger Mann, um vom Berge aus die Stadt zu überblicken und sich in der Ruhe der Mammutbäume eine Auszeit zu gönnen. Doch die Bäume waren bereit, um den Jüngling in ihr eigenes Geheimnis einzuweihen. Es folgte eine Begegnung, die sein Leben tiefgreifend verändern sollte.

Der Ort, an dem sie sich diese Geschichte ereignet hat, ist ein Park in Stuttgart, der etwas unterhalb der Neuen Weinsteige gelegen ist, die Wernhalde. Die Sequoien, die dort heimisch geworden sind, kommen in Deutschland nur an wenigen Orten vor. Sie sind bereit, jedem Besucher von ihren Beobachtungen zu erzählen. Aber Vorsicht: Ihre Zahl hat in der Vergangenheit zugenommen. Vielleicht liegt es daran, dass Stuttgart durch die Klimaerwärmung mittlerweile schon mediterrane Züge angenommen hat, vielleicht aber auch nicht…

Die ganze Geschichte finden Sie in Horrotika Nova – Leidenschaft bis in den Tod.

Horrotika Nova

Schreibe einen Kommentar