Licht über dem Wald

UFO-Beobachtungen
Ein merkwürdiges Licht über einem Waldstück bei der hessischen Gemeinde Langenselbold soll für eine junge Frau zu einem Schlüsselerlebnis werden, das sie zum Nachdenken über UFOs anregt.

Unsere Leserin Sweety (Pseudonym) sandte uns ihre persönliche Geschichte ein, die sich an einem heißen Augustabend im Jahr 2001 ereignete:

Ich möchte hier von einem Erlebnis berichten, welches ich im August des Jahres 2001 hatte und das mich damals ziemlich überraschte. Bis zu jenem Abend, dem 14. oder 15. August, fand ich die Geschichten über UFOs und Außerirdische zwar interessant, habe aber eigentlich nicht sehr an das ganze Phänomen geglaubt.

Ich wohne am Stadtrand von Langenselbold, einer kleinen Stadt in der Nähe von Hanau und Frankfurt am Main, mit meinem Mann und meiner Tochter. An jenem Abend war die Abendluft nach einem sehr heißen Tag mit weit mehr als 30° Celsius recht angenehm und wir saßen bis etwa 22.00 Uhr auf dem Balkon unserer Wohnung. Nachdem die Luft dann doch etwas abkühlte, gingen wir kurz nach 22.00 Uhr ins Wohnzimmer, wo mein Mann dann noch etwas im Fernsehen schauen wollte. Eine Zeit lang sah ich mir auch das Programm nebenbei mit an, bis ich gegen 22.45 Uhr recht müde wurde und ins Bett gehen wollte. Aber vorher ging ich nochmals auf den Balkon, um nachzusehen ob wir auch alles weggeräumt hatten. Eigentlich achtete ich auf nichts Besonderes, nahm aber aus dem Augenwinkel heraus ein seltsames Licht über dem Wald wahr. Also drehte ich meinen Kopf, um zu sehen um was es sich dabei handeln könnte. Erst dachte ich an einen Hubschrauber mit einem hellen Scheinwerfer, schließlich fliegen hier häufiger Hubschrauber über das Gebiet, vor allem da der alte Fliegerhorst bei Langendiebach ein großer amerikanischer Luftwaffenstützpunkt war. Aber dieses Licht war irgendwie anders, in einem sanften blauen Farbton. Außerdem konnte ich nicht die typischen Geräusche eines Hubschraubers hören. In diesem Moment wurde meine Aufmerksamkeit erst richtig für dieses Licht am Himmel über dem Wald geweckt. Ich sah mir das Licht genau an und ich denke das es etwa 30 Meter über den Bäumen schwebte und sich nur langsam bewegte. So beobachtete ich das ganze Geschehen etwa eine Minute lang. In diesem Moment wurde das Licht schneller und kam ziemlich schnell in meine Richtung angesaust. Erschrocken über diese schnelle Bewegung stolperte ich ein paar Schritte zurück und rief nach meinem Mann. Etwa 500 Meter vor uns stoppte dann die Bewegung und das leuchtende Objekt zog sich etwas langsamer wieder zurück. Ich rief nochmals meinen Mann, dass er endlich aufstehen und mir den Fotoapparat aus dem Schrank im Wohnzimmer bringen solle. Bis er mit der Kamera endlich ankam war das Licht nur noch als kleiner heller Punkt über dem Wald zu erkennen, so dass mein Mann nur noch mitbekam wie es in der Ferne mit ziemlicher Geschwindigkeit verschwand.

Als ich ihm die Vorgänge erzählte schaute er mich nur an, sagte aber nichts weiter dazu. In der folgenden Nacht konnte ich kaum ein Auge zubekommen. Schließlich erzählte ich am nächsten Tag das Ganze meiner Freundin, aber diese fand dies eher amüsant. Zumindest habe ich an diesem Abend die Gewissheit erlangt, dass es dort draußen doch mehr gibt, als viele es einfach wahrhaben wollen.

Was mag unsere Leserin damals über dem Wald beobachtet haben? Tatsächlich eine klassische UFO-Sichtung, wobei UFO einfach ein „Unidentifiziertes Flugobjekt“ bedeutet. Nach so langer Zeit eine Erklärung dafür zu finden ist indes kaum möglich.

Möchten auch Sie ein persönliches Erlebnis schildern, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Weitere faszinierende UFO-Akten aus Deutschland finden Sie auch im Buch Die Wahrheit über Deutschlands UFO-Akten von Alexander Knörr.

Die Wahrheit über Deutschlands UFO-Akten (Hardcover)

Schreibe einen Kommentar