Sabine Trabert

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #10128
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Neue Drehbuchfassung steht, nunmehr steht die Suche nach der Crew und des Casts an, vor allem der tragenden Rollen neben der Hauptfigur.

    #9608
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Ein kleiner Blick ins Buch (Amazon Kindle)

    #9434
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Kann mal jemand nachschauen, denn nach dem Update auf 5.0 funktioniert der Bilderupload in die Gruppen nicht mehr, nur noch im eigenen Newsfeed.

    #9329
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Die oben abgebildeten Fotografien stammen von Leopold Reutlinger (1863-1937), einem Pionier der erotischen Fotografie.

    #8255
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Hallo Walküre,

    dies ist schwer zu sagen, da ich selbst von dieser Bewegung noch nichts gehört habe. Generell sind wir solch neuen Projekten gegenüber nicht abgeneigt, aber diese müssen auch umsetzbar sein und dazu noch einen Interessenkreis besitzen. Bei unserer BBW-Reihe (Rubensfrauen), die ein Body Positive Projekt ist, kennen wir die Zielgruppe und können abschätzen, ob sich die Investition in ein solches Projekt überhaupt lohnt. Da bin ich mir bei den #saggyboobs nicht sicher, in wie weit die Nachfrage besteht und ob wir hier genügend Mitwirkende finden können. Und bei einem Bildbandprojekt in dieser Richtung benötigen wir mehrere Models oder Fotos und Fotografen, was erst einmal bewerkstelligt werden muss.

    Ich werde mich mal umschauen müssen, um hier überhaupt mehr sagen zu können. Falls sich jemand davon angesprochen fühlt und Interesse an einem solchen Projekt haben sollte, bitte hier im Forum, per Privatnachricht oder Mail bei mir melden. Bei genügend Interesse und Mitwirkenden nehme ich ein solches Projekt auch gerne in Sinnliche Seiten auf.

    #6539
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65



    #6472
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Nach dem sehr positiven Feedback auf den Band Curvy Goddesses werden wir im Jahr 2018 mindestens einen weiteren Special Interests Bildband veröffentlichen.

    Programmplanung Bildband 2018

    Programmplanung Bildband 2018

    #5361
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Interessanterweise sind wir nicht alleine, was die Probleme mit der Produktion anbetrifft. Schon 2014 schrieb Tilmann P. Gangloff in einem Artikel in der Augsburger Allgemeine, der genau das widerspiegelt, was uns bei der Produktion widerfahren ist:

    Fragt man Regisseure, Produzenten oder Schauspieler, warum unbekannte Darsteller keine Chance bekommen, ist die Antwort stets die gleiche: Die Sender scheuten das Risiko. Eine Frau, die als Casting Director (Besetzungs-Chef) in Absprache mit Regisseur und Redaktion Ensembles zusammenstellt, wirft den Sendervertretern vor, sie hätten „am liebsten immer die populärsten Namen“; da sei man machtlos, denn „wer zahlt, schafft an.“

    Das Thema gilt als vermintes Gelände

    Sie verweist allerdings auch darauf, dass die Anzahl der Drehtage immer kleiner werde, „deshalb muss alles zack-zack gehen. Die Nebendarsteller kommen an den Drehort und müssen ihren Text abliefern. Da nimmt man natürlich lieber Schauspieler, die schon oft bewiesen haben, dass sie so was können.“

    Ein bekannter Schauspieler bestätigt diese Einschätzung, möchte aber nicht namentlich zitiert werden: Das Thema sei „vermintes Gelände“. Regisseure setzten sich durchaus für weniger bekannte Gesichter ein, aber die Sendervertreter bevorzugten „aus Angst vor einer schlechten Quote oder einfach aus Gewohnheit die ihnen bekannten Gesichter.“

    Quelle: Augsburger Allgemeine

    Für uns bedeutet dies, dass wir über ein Jahr in Vorbereitung und Planung eigentlich umsonst investiert haben. Am Ende hat man zwar das Konzept übernommen, aber unsere Arbeit und Vorstellungen sind ausgeschlossen worden.

    #5144
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65
    #5143
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65
    #4656
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Projekt: Fleischeslust

    Für die Fans von Elena R. Savu haben wir eine gute Neuigkeit. Leider kann Frau Savu bei der Umsetzung des TV-Films zu „Zimmer Nr. 58“ nicht berücksichtigt werden, da das Produktionsteam das Konzept gänzlich geändert hatte. Aber wir haben auch so erfreuliche Neuigkeiten für Liebhaber von runden Frauen.

    Derzeit wird ein Projekt in Zusammenarbeit mit Frau Savu umgesetzt, dass derzeit noch den Arbeitstitel „Fleischeslust“ trägt. Das Projekt besteht aus mindestens einem Hochglanz-Bildband und einigen Begleitpublikationen.

    Wer sich mit einem Beitrag am Projekt beteiligen möchte, dies können Geschichten und Bilder sein, kann direkt mit uns Kontakt aufnehmen. Wir nehmen gerne weitere Inhalte in das Projekt zum Oberthema „Fleischeslust“ mit auf.

    #4351
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Um es vorweg zu sagen, der Titel Die Seelenverkäuferin gehört nicht unbedingt in den Bereich Sinnliche Seiten, auch wenn Liebe und Sexualität einen gewissen Teil der Geschichte ausmachen. Vielmehr ist das Buch ein emotional bewegender Thriller, der mit seinen gerade einmal rund 140 Seiten Inhalt fesselt.

    Mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, ich persönlich finde die Geschichte eher spannend als erotisch.

    #4197
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Hardcover! Wow, klingt prima!

    Das liegt an den Anpassungen im allgemeinen Printprogramm. Wir haben vor zehn Jahren ausschließlich mit Taschenbüchern begonnen, von wenigen Ausnahmen abgesehen. 2006 waren eBooks noch so gut wie überhaupt nicht bekannt und wurden nicht wirklich gehandelt, Reader waren damals beinahe reine Nerdprodukte. Heute gewinnen eBooks immer mehr an Bedeutung, die Leser steigen immer weiter um, was sich an den Absatzzahlen der klassischen Taschenbücher bemerkbar macht. Daher ziehen wir derzeit die eBookversion der Taschenbuchausgabe vor, was aber auch noch einen anderen Grund hat.

    Wir geben seit 2012 vermehrt Titel als reguläre Taschenbuchausgaben heraus, aber auch mit kleinen Kontingenten an Hardcover-Editionen, die eigentlich eher für Sammler bestimmt sind. Die Produktionskosten sind höher als beim Taschenbuch, daher auch die höheren Buchpreise. Da wir bislang jedoch die Hardcoverausgaben nur begleitend in kleinen Auflagen hergestellt haben, sind diese entsprechend teuer. Aber die Nachfrage ist enorm nach diesen Ausgaben, weshalb wir uns entschlossen haben, Hardcoverproduktionen den Vorrang zu geben. Das Geld, das wir eigentlich in die Taschenbuchausgabe (Paperback) investiert haben, streichen wir und nehmen dieses Budget für die Produktion der reinen Hardcoverauflage. Durch die höheren Auflagenzahlen in der Produktion sinkt aber auch zugleich der Produktionspreis bei größeren Mengen, was den Endpreis des Hardcovers positiv beeinflusst.

    Am Ende ein deutlicher Mehrwert für den Leser. Die Bücher sind qualitativ hochwertiger und sehen im Regal allemal besser aus als ein verknicktes Taschenbuch. Und der Preis ist wie gesagt bei höheren Grundauflagen nur unwesentlich höher als beim Paperback.

    #4196
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Frau Sandra Gräfenreuth, die bei dieser Verfilmung auf dem Regiestuhl sitzt, stellt hohe Anforderungen an die Mitwirkenden. Dies ist ihre erste eigene Regiearbeit, auch wenn sie bereits bei etlichen anderen Produktionen mitgearbeitet hatte.

    Wir sind ja nur in die Produktionsvorbereitungen eingebunden und haben als mitwirkende Produzenten ein Entscheidungsrecht. Wir hoffen nur, dass am Ende ein kommerzieller Gewinn erzielt werden wird, der den Aufwand auch wert ist. Unser wichtigstes Kriterium ist das Produktionsbudget, das nicht noch weiter überschritten werden darf. Denn obwohl die vollen Dreharbeiten noch nicht einmal begonnen haben, hat das Projekt bis jetzt bereits eine Menge des Budgets verschlungen.

    #4177
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Nachdem wir hierzu etliche Anfragen erhalten: Zimmer Nr. 58 ist eine Independant-Produktion, Autorenkino, die nicht primär für den Kino-Mainstream auf der großen Leinwand produziert wird. Vorgabe ist eine Aufführung im TV-Spätprogramm und weiterer Vertrieb auf DVD, Blu-ray und VOD.

    Für die Premiere ist jedoch eine Vorführung in einem Programmkino geplant. Dies soll der krönende Abschluss nach 2 Jahren Produktionszeit von der ersten Konzeptidee bis hin zum fertigen Film sein.

    #4176
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Das Casting geht bis Ende September, nachdem wir in Zusammenarbeit mit Künstleragenturen eine Vorauswahl der möglichen Schauspieler und Darsteller treffen konnten.

    #4162
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Der Veröffentlichungstermin für „Die Seelenverkäuferin“ wurde auf den 20.10.2016 gelegt, wir rechnen zu diesem Zeitpunkt mit der Auslieferung des Titels. Derzeit arbeiten wir am Buch und der Umsetzung.

    Der Titel erscheint als Hardcover und eBook, eine Taschenbuch-Ausgabe ist derzeit noch nicht geplant.

    #4029
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Im September 2016 beginnt die Pre-Produktion der Dreharbeiten. Unser Team umfasst inzwischen 42 Mitarbeiter, die an der Umsetzung des Stoffes arbeiten.

    Wenn wir den Zeitplan einhalten, ist im September 2017 die Filmpremiere.

    #3740
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Es ist interessant zu sehen, wie sich der Titel in den vergangenen Wochen auf dem Markt verhält. Seit dem Erscheinen im Jahr 2011 waren die Verkaufszahlen recht konstant, nicht schlecht, aber auch nicht signifikant über anderen Publikationen. Vor etwa drei Wochen, ohne dass ich den Grund dafür kenne, haben sich die Verkaufszahlen jedoch vervielfacht und steigen derzeit noch immer. Vor allem die eBook-Edition ist auf etlichen Kanälen stark gefragt, auch die im Hochglanzprint erhältliche Hardcover-Ausgabe hat eine erhöhte Nachfrage, während das Taschenbuch kaum einen merklichen Unterschied zu bisher aufzeigt.

    Interessanterweise haben wir aber auch Nachfragen zur ehemals geplanten Fortsetzung erhalten, doch diese wurde damals nicht mehr umgesetzt, da das Interesse am Titel nicht übermäßig hoch war.

    Sollte jedoch noch weiteres Interesse an einer Fortsetzung bestehen, wäre diese durchaus denkbar.

    #3676
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Das Unheimliche und die Faszination am Tod sind auch der Beweggrund, weshalb dieses Buch herausgegeben wurde. Das Buch ist keine allumfassende Sammlung, sondern zeigt Bilder, die mich persönlich berühren. Kinder, die aus dem Leben gerissen wurden, von denen nur dieses eine Zeugnis ihres Lebens existiert und die Zeiten bis heute überdauert hat. Familien, die durch den Tod getrennt wurden, aber sich durch diese Bilder vereint fühlen konnten. Junge Frauen, die im Hochzeitskleid nochmals aufgebahrt wurden, um eine Liebe zu besiegeln, über den Tod hinaus.

    #3675
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Von Hollywood ist dies ja leider noch ziemlich weit entfernt, aber im Prinzip werden auch große Filmprojekte genau so umgesetzt, wie dies gerade mit dem Projekt Zimmer Nr. 58 geschieht. Nur halt eben mit einem großen Budget und der entsprechenden Infrastruktur der Filmindustrie.

    Die Anfrage zur filmischen Umsetzung, basierend auf dem Buch, kam bereits Ende 2014, nachdem man eher zufällig ein anderes Filmprojekt von Filmstudenten aus dem Jahr 2012 gesehen hatte, die Teile des Titels Eine runde Sache als Vorlage mit freier Interpretation für ihren Film verwendeten. Über den Buchhinweis bei diesem Experimentalfilm hatte man auch Zimmer Nr. 58 gelesen und fand die Idee der Geschichte faszinierend. Von den ersten Gesprächen über eine mögliche Verfilmung, an der wir uns selbst beteiligen wollten, bis hin zum aktuellen Status, hat es beinahe eineinhalb Jahre gedauert. Das Drehbuch musste passend angepasst, die Locations gesucht und gefunden, sowie die Planungen des Drehablaufs und des Personalaufwands in Zusammenarbeit mit weiteren Firmen und Personen durchgeführt werden. Und dies alles in Hinblick auf das Maximalbudget, das nicht überschritten werden soll. Immerhin handelt es sich um eine risikoreiche kommerzielle Produktion, nicht nur um eine Studienarbeit, die abschließend keinen Gewinn erwirtschaften muss.

    Der nächste Schritt ist eben die Auswahl der benötigten Darsteller für die Verfilmung, für die wir die Rollen ausschreiben werden und anschließend aus allen Bewerbern die beste Besetzung zu casten. Unsere Hauptrolle der Mathilda ist dabei faktisch bereits mit Elena R. Savu besetzt, die ehemals eigentlich nur Interesse an der Arbeit für ein Covershooting zur Themenreihe hatte, aber von der Idee der filmischen Umsetzung begeistert war. Ein Vorteil, da hier ein Wiedererkennungswert zwischen Buch und Film geschaffen wird.

    Wir sind schon einen weiten Weg gegangen und haben eine Menge Zeit und Arbeit investiert, aber die Produktion hat noch einen langen Weg vor sich, bevor der Film am Ende auch erscheinen kann.

    #3670
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Wir freuen uns darauf den Titel in unser Programm aufzunehmen. Jetzt muss nur noch Herr Schneider den weiteren Programmplan absegnen und einen groben Termin festlegen.

    #3649
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Langsam kommen wir in die Produktionsphase. Jetzt wird das Grundteam zusammengestellt, Verträge mit beteiligten Personen unterzeichnet, bevor es in einigen Tagen mit den Rollenausschreibungen weitergeht.

    Dies Ausmaße des Projekts sind größer, als wir dies bei der ersten Planung bedacht haben. Mindestens 50 Mitwirkende (ohne Darsteller) sind für den weiteren Ablauf notwendig.

    Weitere Informationen zur Produktion natürlich auch hier auf unserem Portal.

    #3632
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Ich kann jetzt nur sagen, das mir das Skript zu „Die Seelenverkäuferin“ (Arbeitstitel) gefällt. Der nächste Schritt ist die Besprechung in der nächsten Redaktionsrunde am kommenden Freitag, dort wird über das weitere Vorgehen entschieden.

    Sollten wir den Titel in unser Programm übernehmen, wovon ich jetzt einmal ausgehe, kommt es auf unseren Chefredakteur an, wann und wie der Titel erscheinen wird.

    #3565
    Sabine Trabert
    • Adept
    • ★★★
    • Beiträge: 65

    Ich habe es heute Morgen auch kurz überflogen und werde es mir jetzt am langen Wochenende ansehen. Auf jeden Fall bin ich gespannt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 42)